Burrhus F. Skinner

 

Abb. 48 
Bildquelle: http://www.bfskinner.org/images.asp, 06.04.2000

Burrhus Frederic Skinner wurde 1904 in Susquehanna (Pennsylvania) geboren. 
Er studierte Biologie und promivierte 1931 in der Psychologie.
Skinner gilt als ein führender Vertreter des Behaviorismus. Er war wie Watson und Thorndike zuvor der Auffassung, dass die Psychologie sich nur auf objektiv beobachtete Reize und die darauffolgenden Konsequenzen richten sollte.

Skinner entwickelte den programmierten Unterricht, der in einem linearen Aufbau jeweils abgeschlossene Lerneinheiten präsentiert.

In seinem Buch 'Futurum zwei' beschreibt Skinner eine ideale Gesellschaft, die überwiegend durch positive Kontrolltechniken  das Erleben und Verhalten positiv beeinflusst. 

Er verstarb 1990.

Vgl. Lefrancois (1994, 20)

Weiterführende Literatur:
The Behavior of Organisms (Skinner, 1938)
Beyond Freedom and Dignity (Skinner, 1971)
Walden Two (auf Deutsch: Futurum zwei; Skinner, 1972)

Skinner Foundation